Hochzeitsfotograf Mallorca | Teilnahme am internationalen Canon Fotowettbewerb mit Mywed 2014

Teilnahme am internationalen Canon Fotowettbewerb mit Mywed 2014

Weil ich mich von großen Events eher fern gehalten habe und nicht überaktiv im Internet unterwegs bin, waren mir die internationalen Aktionen von Hochzeits – Plattformen, Communities oder Hochzeitsfotografen bis vor wenigen Jahren größtenteils entgangen.

Dieser von Canon gesponserte Contest wurde von der neu gebildeten Hochzeits-Community MyWed organisiert. Persönlichkeiten mit großen Namen saßen in der Jury, welche mir bis dato noch völlig unbekannt waren.

Ein mir besonders nahe stehender Kollege, der meine Arbeit sehr schätzt, hat mich nachdrücklich zur Teilnahme ermuntert, und so dachte ich mir schließlich: Ach warum nicht, mal sehen, was die Kollegen weltweit von deiner Arbeit halten. Es gab zwei verschiedene Preise. Der Hauptpreis wurde von einer neunköpfigen Fachjury vergeben. Zusätzlich stimmten alle beteiligten Fotografen (weltweit) über eine kollektive Auszeichnung ab. Zu meiner Überraschung und Freude landete ich bei der Preisverleihung „Photographers Choice“ sogar auf dem zweiten Platz. Plötzlich regnete es Freundschaftsanfragen. Renommierte und unglaublich tolle Fotografen, vor allem aus der italienischen Region, tauschten mit mir schlagartig Informationen aus. Das überwältigte mich sehr und inspiriert mich heute noch.

Inzwischen muss ich jedoch sagen, dass vergleichbare Portale und Wettbewerbe wie Pilze aus der Erde schießen. Stets auf der Jagd nach Fotografen, denken sie mit recht signifikanten Jahresbeiträgen hauptsächlich an ihren Profit. Abgesehen davon, dass die Teilnahme an Wettbewerben (auch wenn man das nicht glauben mag) unheimlich viel Zeit in Anspruch nimmt, und ich diese Zeit lieber lebe als sie im Internet zu verbringen, sind viele dieser lokalen Prämien dann doch eher sehr fragwürdig.

Immerhin kann ich bei MyWed meine Hochzeitsfotos in einem internationalen Rahmen präsentieren. Daher aktualisiere ich mein Portfolio auf der Seite regelmäßig, auch wenn der große Ansturm vorbei ist.

An dieser Stelle möchte ich Pedro Cabrera zitieren. 2015 ernannte ihn das wirklich größte und weltweit renommierteste Portal Fearless zum Fotografen des Jahres. In seinem Workshop, an dem ich 2017 teilnahm, sagte er, es gäbe große und unheimlich gute Fotografen, welche mit den Gewinnern bekannter Preise nicht nur mithalten könnten, sondern diese teilweise sogar überträfen, jedoch international unbekannt blieben, weil sie sich im Internet nicht groß bewegten. Sein größtes Lob verkündete er vor der ganzen Mannschaft. Er sagte zu mir: „Diana ist eine dieser Fotografen.“ Dieses Kompliment werde ich so schnell nicht vergessen, vor allem, weil es von einem der weltweit besten Fotografen kam.

Ich bin mir noch nicht so sicher, ob ich in diesem Umfang noch einmal an einem Wettbewerb teilnehmen möchte, wenngleich ich schon damit liebäugle, ein Mitglied von Fearless zu werden. Noch kann ich mich nicht entscheiden, ob die Zeit, die ich dafür hergeben muss, und das Geld es letztendlich wirklich wert sind. Vielleicht findet man mich irgendwann mal bei Fearless, Bis dahin findet man mich auf jeden Fall ganz real auf meiner geliebten Insel Mallorca.

Scroll to Top